Was können wir von Asien lernen?


Warum bewältigen Hongkong, Taiwan, Südkorea und Singapur die Krise offensichtlich besser als wir? Im Februar erzählte mir ein Manager, der gerade aus Singapur zurückgekehrt war, welche Lehren man dort aus der damaligen Sars-Epidemie gezogen hat. „Die haben unglaublich schnell und tiefgreifend gelernt“, berichtete er und zeigte sich erstaunt, über die entspannte Haltung in Europa zu diesem Zeitpunkt.

Ungewöhnliche Zeiten machen es erforderlich, dass wir manchmal unsere Strategien ändern müssen, ohne dabei unsere Ziele aus den Augen zu verlieren

In einer Krise steigt die Lerngeschwindigkeit - jedenfalls bei den schnellen Lernern.

Anthropologen beschreiben Menschen gegenüber Tieren als „instinktreduzierte Mängelwesen”. Dass wir weniger Instinkte haben, ermöglicht es uns, schneller zu lernen und notwendige Anpassungen eigenständig vorzunehmen. Tiere hingegen, sind durch ihre Instinkte viel stärker determiniert und im Falle einer schnellen Krise weniger anpassungsfähig.


In einer Krise steigt der Lernbedarf - jedenfalls bei den ehrlichen Lernern.

Neuerdings hören wir Sätze aus Politik und Wissenschaft wie: „Wir lernen täglich dazu!“ Wissenschaftler und Politiker - jedenfalls die meisten - haben derzeit keine Probleme zuzugeben, dass sie im Hinblick auf die aktuelle Krise einen erheblichen Lernbedarf haben. „Endlich mal etwas mehr Demut und Ehrlichkeit”, denke ich mir, „von denen, die häufig ja immer alles im Voraus wissen.”


In einer Krise das Lernen einzustellen ist fahrlässig. Lernen kann, wie wir gerade erleben, überlebensnotwendig sein.

Eine Personalerin berichtete in der vergangenen Woche, dass ihr Unternehmen entschieden hätte, in dieser Zeit nach Möglichkeit keine Fortbildung ausfallen zu lassen. Wenn nicht analog, dann eben digital. Eine kluge Entscheidung. Es gibt keinen Grund, Fort- und Weiterbildungen, Coachings, Trainings und andere Lernmaßnahmen einzustellen. Im Gegenteil - gerade jetzt kann die Krise zu einem Treiber für Entwicklungen werden, die so nie denkbar waren.


Lernen, wie man digital lernt.

Als Unternehmen im Bereich der Personal- und Organisationsentwicklung stellen wir viele unserer Formate von analog auf digital um. Dabei lernen wir gerade, wie wir unsere Didaktik anpassen, wenn wir digital arbeiten. Digitales Lernen erfordert andere Vorgehensweisen, als stundenlang auf den Bildschirm zu starren. Viele Menschen sind bereits nach der ersten Woche Homeoffice die stundenlangen Videokonferenzen leid. Die virtuellen Präsenzcoachings und Trainings bei Progressio sind kurzweilig, erfordern viel Eigeninitiative und ein hohes Maß an Interaktionsmöglicheiten.


Begegnung auf dem Bildschirm will anders inszeniert sein, als die physische Begegnung in einem Raum.

Als Experten für neues Lernen sind wir an Ihrer Seite - gerade jetzt!

KOMPASS-FIT 20


Termin: KOMPASS 20 | Kick-Off
Datum: 14.05.2020
Beschreibung: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Termin: KOMPASS 20 | Persönlichkeitskompetenz
Datum: 05.06.2020
Beschreibung: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Termin: KOMPASS 20 | Handlungskompetenz
Datum: 03.07.2020
Beschreibung: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Termin: KOMPASS 20 | Coaching-Tag
Datum: 06.08.2020
Beschreibung: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Termin: KOMPASS 20 | Sozialkompetenz
Datum: 07.09.2020
Beschreibung: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Termin: KOMPASS 20 | Systemkompetenz
Datum: 01.10.2020
Beschreibung: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Termin: KOMPASS 20 | Abschluss
Datum: 02.11.2020
Beschreibung: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Termin: KOMPASS 20 | Freshup
Datum: 08.01.2021
Beschreibung: von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Weitere News

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.
OK